Technische Produktdesigner (m/w) Fachrichtung (MAK) Maschinen- und Anlagenkonstruktion


Anforderungsprofil Ausbildung Technische Produktdesigner (m/w) Fachrichtung (MAK) Maschinen- und Anlagenkonstruktion

Schulabschluss: Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife
Fähigkeiten: räumliches Vorstellungsvermögen,
technischen und mathematisches Verständnis,
Sinn für Farben und Formen
Von Vorteil: Schulenglischkenntnisse,
Interesse an technischen Zusammenhängen,
Engagement im Unternehmen und in der Schule
Einstellungstest: Ja
Freie Stellen 2018: 0
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Berufsschule: Leo-Sympher-Berufskolleg
Berufsschulunterricht: Blockunterricht (Wochenblöcke)
im 3. Ausbildungsjahr berufsbegleitend
Ansprechpartnerin: Klaudia Brockmann
Tel.: 0571/5041-174
E-Mail: kbrockmann@rose-pw.de
Bewerbungsunterlagen: Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf, die letzten 2 Zeugnisse,
evtl. Praktikabescheinigungen

Inhalte der Ausbildung zum Technischen Produktdesiger (m/w)

Ausbildungsinhalte
Technische Produktdesigner entwerfen und konstruieren Produkte und technische Erzeugnisse nach Kundenvorgaben. Zum Berufsbild gehören das Ausführen von Detailkonstruktionen und Berechnungen von Bauteilen sowie das Erstellen von 3D-CAD-Datensätzen und technische Dokumentationen unter Beachtung von Konstruktions-, Gestaltungs- und Kundenvorgaben. Sie tragen dazu bei, dass die Kommunikation mit den korrespondierenden Abteilungen erfolgen kann. Sie setzen deren Entwurfszeichnungen mit detaillierten Anweisungen in maßgeschneiderte Werkstattzeichnungen um. Einzelteile mit Ansichten und Schnitten werden als Detailzeichnungen aus größeren 3D-CAD-Baugruppen heraus entwickelt. Team-, prozess- und projektorientiertes Arbeiten mit dem Einsatz von Methoden der Projektplanung, -durchführung und -kontrolle sind Inhalte der Ausbildung.

Einsatzgebiet
Sie arbeiten in Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen von Industrieunternehmen, Konstruktionsbüros und Ingenieurdienstleistern des Maschinen- und Anlagenbau aber auch des Schiff-, Flugzeug- und Fahrzeugbaus sowie in der Verpackungsindustrie. 

Fortbildungsmöglichkeiten
Staatlich geprüfter Techniker, Ingenieurstudium